Salz für alle Sinne

Das Wanderwegenetz rund um Bad Sassendorf

Vom kleinen Spaziergang durch den Kurpark bis zur Ganztageswanderung - die Möglichkeiten, Bad Sassendorf und seine Umgebung zu Fuß zu entdecken, sind sehr vielfältig. Und es gibt dabei Vieles zu entdecken!

Neben den Strecken des NordicAktivParks verfügt das Moor- und Soleheilbad über rund 90 km ausgewiesene Wanderwege, die  - als Rundwege (A1 bis A10) angelegt - durch die fruchtbare Hellwegbörde mit Hofstellen, alten Dörfern, offenen Feldfluren und Obstbaumreihen führen.
Die Wegzeichnung der Wanderwege sowie eine jährliche Überprüfung der Wege erfolgt durch den Sauerländischen Gebirgsverein (Abt. Bad Sassendorf).
Eingezeichnet sind die Wanderwege A1 bis A10 im Ortsplan Bad Sassendorf, der in der Gäste-Information für 3,00 € bzw. 2,70 € mit Bad Sassendorf Card erhältlich ist.

A1: 8 km, ca. 2 Std. - Kurz und gut (gesundes Wandern rund um Bad Sassendorf)!

Startpunkt SoleTherme, vorbei am Sportzentrum und an der Klinik Quellenhof, durch die Feldflure in Richtung Heppen mit Ausblick auf die Kirchensilhouette Soest, durch den Ort Heppen, die Feldflure und das „Musikerviertel“ zurück zur SoleTherme.

A2: 5 km, ca. 1,25 Std. - Kleine Genießerwanderung I

Startpunkt SoleTherme, vorbei am Sportzentrum Richtung Gabrechten, zurück durch die Feldflure, unter der Bahnunterführung hindurch in den Kurpark, vorbei am Teich und am Café Brunnenhaus zum Gradierwerk und zur SoleTherme.

A3: 7 km, ca. 1,75 Std. - Wanderung nach Lohne

Startpunkt Rathaus, über den Landwehr und den Landerpfad Richtung Lohne bis zur Hofanlage „Unter den Bäumen“, durch Lohne vorbei an zahlreichen ehrwürdigen Hofanlagen Richtung Schallern, Feldweg durch das Naturschutzgebiet, zurück nach Bad Sassendorf, vorbei am Wohnmobilstellplatz Rumkerhof und der Klinik Lindenplatz, hinein in den Kurpark, vorbei an der Klinik Wiesengrund, durch die Wiesenstraße und die Salzstraße ins Ortszentrum, bis zum Jahnplatz und zum Rathaus.

A4: 5,5 km, ca. 1,5 Std. - Kleine Genießerwanderung II

Startpunkt SoleTherme, vorbei am Sportzentrum Richtung Gabrechten, weiter in Richtung Weslarn, bei erster Gelegenheit rechts, entlang der Rosenau zurück nach Bad Sassendorf, ein kurzes Stück an der K5 entlang bis zum Waldgebiet „Am Gemkerhof“ und weiter in den Kurpark, vorbei am Teich und am Café Brunnenhaus zum Gradierwerk und zur SoleTherme

A5: 10 km, ca. 2,5 Std. - Große Wanderung für Naturentdecker

Der zehn km lange Rundweg A5 beginnt an der SoleTherme und führt Richtung Westen vorbei an der Grundschule und der Klinik Quellenhof durch die Feldflur, mit Blick auf die Soester Kirchensilhouette in den Ortsteil Heppen. Von dort geht es Richtung Norden weiter durch die Siedlung Sieningsen in den Ortsteil Weslarn. Sehenswert ist hier die Ev. Kirche St. Urban, die zweitälteste Hallenkirche im Kreis Soest. Ab der Mühle Schlotmann verläuft ein urbewachsener Weg, idyllisch umgeben von mächtigen Bäumen entlang der Rosenau. Informationstafeln entlang des Weges beschreiben das Leben am Fluss und im Wald. Wer genau hinsieht und hinhört, kann sicher viele der vorgestellten Pflanzen und Tiere entdecken. Der Weg führt bis zur K5 und weiter bis zum Waldgebiet „Am Gemkerhof“ zurück in den Kurpark und zur SoleTherme.

A6: 10 km, ca. 2,5 Std. - Wanderung nach Opmünden

Der Rundweg A6 beginnt am  Rathaus Bad Sassendorf und führt in südlicher Richtung aus dem Ort heraus in die offene Landschaft mit weiten Ausblicken über die Haar und durch den kleinen Bad Sassendorfer Ortsteil Opmünden.
Zurück geht es in Richtung Norden durch die Feldflur vorbei am „Lohner Klei“, einem ehemaligen britischen Kasernengelände. Auf dem Hin- und Rückweg wird die L856 (ehemals B 1), der frühere Handelsweg Hellweg, überquert.

A7: 9 km, ca. 2,25 Std. - Wanderung zur alten Hansestadt Soest

Ihr Weg beginnt am Rathaus. Über die Bahnhofstraße gelangen Sie zum Parkplatz „An der Rosenau“. Hinter dem Restaurant „An der Rosenau“ führt ein idyllischer Weg entlang des Haullenbachs und durch die Wohnsiedlung zum Birkenweg. Am Tierheim vorbei gelangen Sie in den Stadtpark von Soest. Von dort aus sind es nur noch wenige Minuten bis ins Soester Stadtzentrum. Der Nottebohmweg führt Sie direkt zum Osthofentor und weiter hinein in den historischen Stadtkern. Zurück gelangen Sie über die Hohe Brücke und das Wohngebiet rund um den Hepper Weg. Durch die Felder spazieren Sie bis zum Freiherr-von-Wintzingerode-Park (Wildpark). Von dort gelangen Sie durch das „Botanikviertel“ zum Bahnhof. Hier sehen Sie bereits die Evangelische Kirche. Der Kirchweg führt Sie direkt ins Ortszentrum und zurück zum Rathaus.

A8: 5 km, ca. 2,5 Std. - Kleine Wanderung für Naturentdecker

Startpunkt SoleTherme, über die Gartenstraße und „Zur Hepper Höhe“ zur Klinik Quellenhof und zum Freiherr-von-Wintzingerode-Park (Wildpark), erweiterter Rundweg um den Wildpark mit Ausblick auf die Kirchensilhouette Soest, vorbei am Hof Cosmann (Wegweiser ist das Windrad), zurück in Bad Sassendorf parallel zur Bahnlinie bis zur SoleTherme.

A9: 15 km, ca. 3,75 Std. - Neuengeseke und der Bierpfad

Startpunkt Rathaus, Richtung Lohne über Goethestraße, Rennweg und den historischen „Alten Hellweg“, durch Lohne bis zum Sudweg, weiter zum Gewerbepark „Lohner Klei“, einem ehemaligen britischen Kasernengelände, und in Richtung Neuengeseke, kleiner Rundgang durch den Ort u. a. vorbei an der Evangelischen Kirche, zurück über den Bierpfad, unter der Autobahn A44 hindurch, durch die weiten Felder der Soester Börde, über den Rennweg (besonders idyllisch während der Rapsblüte) nach Bad Sassendorf, durch das Dichterviertel zum Rathaus.

A10: ca. 3,25 Std. - Rund um den Flugplatz Soest/Bad Sassendorf

Startpunkt Rathaus, Richtung Lohne über Goethestraße, Rennweg und den historischen „Alten Hellweg“, durch Lohne bis zum Sudweg, weiter zum Gewerbepark „Lohner Klei“, einem ehemaligen britischen Kasernengelände, und in Richtung Flugplatz, Rundgang rund um dem Flugplatz Soest/Bad Sassendorf, zurück nach Bad Sassendorf über den Sudweg und den Köhlingsweg, durch Lohne, über den historischen „Alten Hellweg“, durch das „Dichterviertel“ zum Rathaus.