Salz für alle Sinne

Kurpark Bad Sassendorf

Natur genießen, Schönheit erleben, Kunst bestaunen – dies alles und noch viel mehr bietet der weitläufige Kurpark im Herzen Bad Sassendorfs

Beschreibung

Zentral beginnt die Wegführung mit dem Kunstobjekt des aus blauem Mosaik gestalteten Pfaus. Gepflegte, ebene Wege führen zu den historischen Gebäuden „Hof Hueck“ und „Schnitterhof“ bis hin zum „Platz-Nass“ mit seiner stattlichen Fontäne und dem imposanten Gradierwerk. Dem Rundweg folgend gelangt man entlang der Vogelvoliere und der Kinderfachklinik zur SoleTherme mit ihrem vielfältigen Entspannungs- und Gesundheitsangebot.

Durch die variationsreiche Wegegestaltung des Kurparks können bis zu zwei Stunden abwechslungsreiche Pfade mit immer neuen Attraktionen begangen und entdeckt werden. Mittelpunkt des Parkgeschehens ist der Teich, der unweit des farbenprächtigen Rosengartens (70 Rosenarten) und des Rhododendrenparks (40 Sorten) gelegen ist. Kunstliebhaber kommen im gesamten Kurpark auf ihre Kosten. Zahlreiche Skulpturen am Wasser und auf den Wiesen erzählen Geschichten über den Kurpark und die Menschen.

2018 bis 2020 werden Teile des Kurparks umgestaltet, u.a. wird ein neues Gradierwerk errichtet, die Rosenau renaturiert, Erlebnisbereiche am Wasser und eine neue Veranstaltungsfläche am Gradierwerk geschaffen, ein Barfußpfad und ein Mehrgenerationenspielplatz angelegt.

Mit Abschluss der Renaturierung der Rosenau ist im Sommer 2018 ein erster Meilenstein erreicht. Der Bach hat sein altes, schnurgerades Bachbett verlassen und schlängelt sich nun durch den Kurpark. Mit der Laufverlängerung wurden das Bachbett und die Uferbereiche naturnah neu strukturiert. Nun gibt es Flachwasserzonen und tiefere Stellen, steile und flachere Ufer, langsame und schnellere Fließgeschwindigkeiten. Dies trägt zu einer Verbesserung der Gewässerqualität bei und fördert die Tier- und Pflanzenwelt im und am Wasser. Für die Kurpark-Besucher entstanden nicht nur neue Wege, Brücken und Blicke, sondern auch neue lauschige Plätze zum Verweilen an der Rosenau, zum Heran- oder auch Hereintreten. Nach dem sehr trockenen Sommer 2018 freuen wir uns auf eine grün-bunte Auenlandschaft in 2019.

Weitere Informationen zu den Entwicklungen im Kurpark und zum Gradierwerk-Neubau finden Sie hier.

Erreichbarkeit:
Zentrale Lage im Ort, gute Anbindung an den Regionalverkehr, Bahnhof Bad Sassendorf fußläufig erreichbar, zentrumsnahe, kostenfreie Parkplätze sind vorhanden.

Barrierefreiheit:
Die Wege sind weitgehend barrierefrei. Zum Teil gibt es behindertengerechte Toiletten.

Gastronomie:
Hotel-Restaurant Hof Hueck, Hotel-Restaurant Schnitterhof, Café Teehäuschen, Café am Brunnenhaus

Attraktionen:
Gradierwerk (neu ab Juni 2019), Vogelvoliere, ca. 20 Kunstobjekte, Pyramide im Teich, Bienenhaus + Bienenlehrpfad, Restaurants und Cafés

Pflanzensammlung:
Über 300 verschiedene Baum- und Straucharten.

Themengärten:
Rosengarten, Rhododendrenpark, Staudengarten, Bauerngarten, offene Wiesen, Reiterwiese, Farnwald

Ökologie:
Ökologisch sinnvolle Wegebeläge, Gesundheitswege. Es wird weitgehend auf den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel verzichtet.

Besondere Angebote/Events:
Führungen durch den Kurpark, Qi Gong, Veranstaltungen wie der Handwerkermarkt und der Herbstmarkt rund um den Hof Hueck, die Bad Sassendorf Classic (im Rahmen des ADAC Oldtimer Festivals), das Künstlerpicknick oder das Rosengartenfest und der Sälzermarkt, neu: Waldbaden plus im Kurpark

freier Eintritt

Karte & Anreise

Kurpark Bad Sassendorf

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein