Loading...

A9 - Neuengeseke und der Bierpfad

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / A9 - Neuengeseke und der Bierpfad




Neuengeseker Warte




Blick auf Neuengeseke




Kornblume in der Soester Börde




Kornblume in der Soester Börde




Naturschutzgebiet Hellweg Börde




Feldflur Lohner Klei




Wandern in der Soester Börde

Kategorie

Wanderung

Länge

14.2km

Zeit

3:30 Std.

Aufstieg

71m

Abstieg

71m

Altitude (Minimum)

96m

Altitude (Maximum)

167m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Rathaus Bad Sassendorf, Eichendorffstraße 1 (Parkplatz)

Zielpunkt der Tour:

Rathaus Bad Sassendorf, Eichendorffstraße 1 (Parkplatz)

Eigenschaften:

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Weitere Infos

www.badsassendorf.de
Der 15 km lange Wanderweg A9 startet und endet am Rathaus. Von dort führt der Weg über den Rennweg und den Bierpfad Richtung Neuengeseke. Zurück geht es über den Sudweg nach Lohne und über den "Alten Hellweg" nach Bad Sassendorf.

Der 15 km lange Wanderweg A9 startet am Rathaus. Von dort führt der Weg zunächst Richtung Lohne über die Goethestraße zum Rennweg. In Richtung Süden folgt man diesem, die L856 überquerend Richtung Neuengeseke (besonders idyllisch während der Rapsblüte).

Über den Bierpfad unter der Autobahn A 44 hindurch gelangt man nach Neuengeseke. Hier lohnt sich ein kleiner Rundgang durch den Ort u. a. vorbei an der Evangelischen Kirche.

Zurück führt der Weg zum Gewerbepark „Lohner Klei“, einem ehemaligen britischen Kasernengelände in Richtung Lohne. Über den Sudweg gelangt man dorthin und über den historischen "Alten Hellweg" (siehe A 10) nach Bad Sassendorf, durch das Dichterviertel zum Rathaus.

Zum Ortsteil Neuengeseke: Neuengeseke, mundartlich Niggen Jaisken, gliedert sich in ein Ober- und ein Unterdorf, verbunden durch den Haienpoth, einem Bachlauf, der in die südlich gelegene „Neuengeseker Heide“ führt. Die Silhouette des Ortes ist unverwechselbar durch den Kirchturm der Ev. Kirche „St. Johannes der Täufer“ geprägt. Dass romanische Bauwerk weist unverkennbar den Einfluss des Baustils der Soester Hohnekirche auf und besitzt große Ähnlichkeit mit den Kirchen in Weslarn und Lohne. Der Grundriss der zweijochigen Hallenkirche mit einjochigem Chorraum ist quadratisch. Ältester Bauteil ist der Turm, der in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet wurde. Das Kirchenschiff stammt aus dem 13. Jahrhundert. Auffällig ist die innen runde und außen eckige Apsis aus der Zeit um 1220. In den darauf folgenden Jahrhunderten wurden die Seitenschiffe mit Giebeln und als Kirchenburg mit Schießscharten versehen. Die Kirchenfenster wurden entsprechend hoch angesetzt. Im Innenraum verdienen die Altäre aus dem 17. Jahrhundert sowie die Kanzel aus dem Jahr 1772 besondere Aufmerksamkeit. Um die Kirche herum gruppieren sich Gebäude mit annähernd gleicher Dachneigung und Grünflächen mit hohem Baumbewuchs. Charakteristisch für Neuengeseke ist die Bauweise mit Bruchstein, der schon früh in der Nähe des Ortes gefunden wurde.

Wegbeschaffenheit: asphaltierte Wirtschaftswege;

Einkehrmöglichkeiten: am Anfang/Ende der Tour

Informationen

Wegbeschreibung

Rathaus - Rennweg - Bierpfad - Neuengeseke - Gewerbepark „Lohner Klei“ - Sudweg - Lohne - "Alter Hellweg" - Dichterviertel - Rathaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof Bad Sassendorf (Eurobahn R89 Münster-Warburg) ist 1 km vom Rathaus entfernt. Die nächste Bushaltestelle ist am Jahnplatz (100 m), sie wird angefahren vom R81 (Bad Sassendorf-Soest) und R49 (Bad Sassendorf-Soest-Möhnesee).

Anreise

Vom Ruhrgebiet oder aus Richtung Kassel über die Autobahn Dortmund Kassel (A 44) bis Abfahrt Soest-Ost/Bad Sassendorf, dann über die B475 und L856 nach Bad Sassendorf. Aus Richtung Berlin/Hannover über die Autobahn (A 2) bis Abfahrt Wiedenbrück, dann über Lippstadt-Erwitte (B 1/L856), bis Bad Sassendorf.

Parken

Parkplatz Rathaus, Eichendorffstraße 1