Salz für alle Sinne

Ambulante Rehabiltation/EAP

Die Klinik am Hellweg mit dem Diagnose- und Therapiezentrum/Kurmittelhaus hat die Zulassung für die Ambulante Rehabilitation und die Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP). Die EAP ist eine eigenständige Therapieform, die sich aus Elementen der Physiotherapie, der physikalischen Therapie sowie der Trainingstherapie zusammensetzt. Diese Elemente werden in einem individuellen Behandlungsplan zusammengestellt, der speziell auf den Patienten abgestimmt ist. Dabei arbeitet die Therapieeinrichtung unter ärztlicher Leitung im interdisziplinären Team eng zusammen. Indikation sind Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungsapparats nach Unfällen oder Operationen.

Therapieverlauf EAP
Die Behandlungseinheiten und deren Dauer sind individuell verschieden, sie finden je nach individueller Situation des Patienten zwei- bis zu fünf Mal pro Woche statt, mit jeweils bis zu zwei Stunden Therapie.

Beantragung EAP
Patienten, die nach einem Unfall oder aufgrund einer Operation schwere Beeinträchtigungen des Stütz- und Bewegungsapparats haben, können durch einen Facharzt für Orthopädie/Chirurgie D-Arzt/H-Arzt, Handchirurg mit Zulassung durch die Unfallversicherung, eine Verschreibung für diese spezifische Form der Rehabilitation erhalten. Die Kosten hierfür tragen die Krankenkassen, Unfallversicherung und Berufsgenossenschaften. Die Durchführung der Behandlung ist genehmigungspflichtig, daher muss vor Behandlungsbeginn ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden.

Ablauf
Sie lassen sich von Ihrem Facharzt ein Rezept für Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) ausstellen. Die Antragstellung bei der Krankenkasse, Unfallversicherung oder Berufsgenossenschaft übernehmen wir. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Kontakt, um den Therapieverlauf und die Termine abzustimmen.