Loading...

Hunau - Naturerlebnisweg über den Bergrücken nordöstlich von Schmallenberg

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / Hunau - Naturerlebnisweg über den Bergrücken nordöstlich von Schmallenberg




Das Moor „Nasse Wiese“ auf der Hunau




Karte Hunau

Kategorie

Wanderung

Länge

9.8km

Zeit

3:00 Std.

Aufstieg

320m

Abstieg

320m

Altitude (Minimum)

553m

Altitude (Maximum)

813m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Der bis zu 818 Meter hohe Bergrücken Hunau stellt eine der höchsten Erhebungen Nordrhein-Westfalens dar. Neben großen Laubholzbeständen finden sich hier auch zwei der im Sauerland seltenen Moore.
Der Bergrücken der Hunau erhebt sich zwischen den Ortschaften Siedlinghausen im Nordosten und Bad Fredeburg im Südwesten auf etwa 14 Kilometern Länge. Im Naturschutzgebiet „Hunau–Langer Rücken–Heidberg“ findet man ausgedehnte, bodensaure Buchenmischwälder mit kleinen Schluchtwäldern, naturnahen Quellen, kleinen Bachläufen und Felsen. Besonderheiten sind die beiden mehr als 8000 Jahre alten Hangquellmoore „Nasse Wiese“ und „Rauhes Bruch“, die schon seit 1955 Naturschutzgebiet sind.

Hier finden sich eine ganze Reihe seltener Pflanzenarten: Wollgräser, Knabenkräuter, Fieberklee und der einzige Standort der Moosbeere im Hochsauerlandkreis. Die seltene Große Moosjungfer, eine Moorlibellenart, findet hier einen geeigneten Lebensraum. Durch die Beweidung mit Rindern der alten Haustierrasse „Rotes Höhenvieh“ werden die wertvollen Biotope vor der Verbuschung bewahrt.

m Frühjahr finden Sie im Unterwuchs der Buchen Frühblüher wie den Märzenbecher und das Buschwindröschen. Über Ihnen flattert unruhig ein tagaktiver Nachtfalter, der Nagelfleck, durchs Unterholz. 

 

Informationen

Startpunkt

Wanderparkplatz „Unterm Nonnenstein"

Wegbeschreibung

Ausgehend vom Parkplatz überqueren Sie die Straße und wandern den Rundweg B4, der eine Länge von etwa 7,9 Kilometer aufweist. Dazu biegen Sie nach der zweiten Fußgängerbrücke rechts ab und laufen bergauf Richtung „Nasse Wiese“. Der Aufstieg ist anstrengend, aber er lohnt sich! Wer auch das zweite Moor sehen möchte, kann ab dort dem Weg X25 bis zum „Rauhen Bruch“ folgen und danach auf demselben Weg zum Ausgangspunkt zurückkehren. Der Stichweg hat eine Länge von ca. 1,8 Kilometern hin und zurück.Eine Abkürzung des Rundweges B4 ergibt sich, wenn man nach dem Hundegrab dem Weg X25 und dem B4 zurück zum Parkplatz folgt. Diese Wegvariante hat eine Länge von rund 6,3 Kilometern.

Anreise

Von der Ortschaft Bödefeld aus fahren Sie ca. einen Kilometer in Richtung Osterwald. Auf der rechten Seite befindet sich der Wanderparkplatz „Unterm Nonnenstein“ in einer Kurve. Adresse für Navigation: keine AngabeGPS (UTM): 32 U 457732, 5675328Google-Koordinaten: 51.227770, 8.394660

Parken

Wanderparkplatz „Unterm Nonnenstein"

Wanderparkplatz Unterm Nonnenstein




15004290

Wanderparkplatz Unterm Nonnenstein, gelegen an der K19 im Schmallenberger Ortsteil Bödefeld.

Weiterlesen

Naturschätze Hunau
Naturschätze Spechte
Naturschätze Moore Hunau
Moor „Nasse Wiese“




Outdooractive Poi Fallback Bild

Eines von zwei seltenen Mooren auf der Hunau - nicht betreten, empfindlicher Lebensraum!

Weiterlesen

Moor „Rauhes Bruch“




Outdooractive Poi Fallback Bild

Eines von zwei seltenen Mooren auf der Hunau - nicht betreten, empfindlicher Lebensraum!

Weiterlesen

Naturschätze Schwarzstorch
Naturschätze Waldumbau
Hundegrab
Naturschätze Wildniswald
Hunaulift Hütte
Aussichtspunkt „Hunau Skihang“
Naturschätze Feuersalamander