Loading...

Jung-Stilling-Rundweg

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / Jung-Stilling-Rundweg




Auf dem Jung-Stilling Rundweg in Grund




23611997




Jung-Stilling Stube




Jung-Stilling




Besucher nutzen das Tretbecken in Grund




Kneipp-Wassertretbecken in Hilchenbach-Grund

Kategorie

Wanderung

Länge

9.7km

Zeit

2:53 Std.

Aufstieg

244m

Abstieg

244m

Altitude (Minimum)

371m

Altitude (Maximum)

604m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Dorfgemeinschaftshaus „Alte Kapellenschule“ in Hilchenbach-Grund

Zielpunkt der Tour:

Dorfgemeinschaftshaus „Alte Kapellenschule“ in Hilchenbach-Grund

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Weitere Infos

Stadt Hilchenbach Touristik-Information
Markt 13
57271 Hilchenbach
Tel.: +49 2733 288133, Fax: -288
touristinfo@hilchenbach.de
www.hilchenbach.de/Tourismus

Geschichtsträchtige Rundwanderung mit herrlichen Aussichten und einem erfrischendem Abschluss.

Wandern rund um Hilchenbach-Grund, dem Geburtsort von Johann-Heinrich Jung, genannt Jung-Stilling (1740-1817). Der Weg führt Sie durch unsere einzigartige Natur hinauf zur Ginsberger Heide und der Ruine Ginsburg. Von dort geht es bergab am Zollposten vorbei ins Insbachtal, wo ein Wassertretbecken zur Erholung einlädt.

 

Lohnenswert ist der Besuch der „Jung-Stilling-Stube“ am Beginn oder Ende der Tour. Diese ist nach Absprache zu besichtigen. Sehenswert sind insbesondere die einfachen Instrumente, mit denen Jung-Stilling sehr erfolgreich Augenoperationen durchführte. Kontakt: Heimatverein Grund, Telefon 02733 / 548 882.

Informationen

Wegbeschreibung

Von der Alten Kapellenschlule wandern wir durch den idyllischen Dorfkern, an Jung-Stillings Geburtshaus (inkl. Gedenkstube) vorbei den Berg hinauf zum Weidekampen. Wir genießen den wunderbaren Ausblick bevor es auf leicht ansteigenden Waldwegen weiter Richtung Kronprinzeneiche geht. Dort queren wir die Straße und gehen auf einem mittelalterlichen Handelsweg bis zur Ginsburg (583 m ü. NN). Hier bietet der restaurierte Aussichtsturm eine wundervolle Aussicht auf Hilchenbach und die Kaffeestube in der angrenzenden Burgküche lädt zu einer kleinen Rast ein. Wen es nach einer ausgiebigeren Mahlzeit gelüstet, kann von hier aus auch einen kleinen Abstecher zum Restaurant Ginsberger Heide mit seinem angrenzenden Hochmoor einplanen. Von der Ginsburg wandern wir dann wieder bergab am Bahnhof Zollposten vorbei (hier am Wochenende zumeist auch Einkehr möglich) entlang des Krombergs bis in das liebliche Insbachtal. Von hier haben wir noch mal eine wunderschöne Aussicht auf das Dorf Grund, bevor wir langsam hinunter steigen. Unten im Tal erwartet uns ein Wassertretbecken, in dem unsere Füße eine wohltuende Abkühlung finden können. Bis zum Ausgangspunkt nach Grund ist es nun nicht mehr weit. Alternativ können wir den Rundweg auch am Bahnhof Vormwald (Bahnstation) beginnen.

Sicherheitshinweise

Vorsicht beim Überqueren der B508 an der Kronprinzeneiche!

Öffentliche Verkehrsmittel

Startpunkt Zollposten: Mit der Rothaarbahn RB93  Haltestelle: Bahnhof Vormwald

Anreise

Start Grund: Von der B 508 auf die L 728 in Richtung Netphen, nach 300 m auf die K31 in Richtung GrundStart Zollposten: B 508 Richtung Bad Berleburg bis Abzweig Hilchenbach-Grund.

Parken

Wanderparkplatz „Zollposten“

Jung-Stilling Stube in Grund




Jung-Stilling Stube

Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Stadt Hilchenbach ist Johann Heinrich Jung, genannt Jung-Stilling.

Weiterlesen

Kronprinzeneiche
Gillerturm
Infotafel Rothaarsteigverein
Hotel-Restaurant Ginsberger Heide




Ginsberger Heide Außengastronomie

Juwel am Rothaarsteig - Einkehr und Übernachtung direkt in der Natur!

Weiterlesen

Ginsburg




Ginsburg

Die Ginsburg in Hilchenbach-Grund ist eine im 12.

Weiterlesen

Ginsburgstube




Ginsburgstube mit Ruine Ginsburg

Direkt am Ausflugsziel „Ginsburg“ befindet sich die Ginsburgstube in einem rustikalen Steinhaus.

Weiterlesen

Vormwald
Wassertretbecken