Loading...

Medebacher Bergweg - Etappe 1: Medebach - Berge

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / Medebacher Bergweg - Etappe 1: Medebach - Berge




Barockkapelle St. Johannes Evangelist in Berge




Einstieg in den Medebacher Bergweg




Blühender Ginster in der Medebacher Bucht




Unterwegs auf dem Medebacher Bergweg durch das Brühnetal




Blick auf Berge und Medebach

Kategorie

Wanderung

Länge

11.3km

Zeit

3:00 Std.

Aufstieg

121m

Abstieg

142m

Altitude (Minimum)

332m

Altitude (Maximum)

439m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Tourist-Information, Medebach

Zielpunkt der Tour:

Ortsmitte in Berge

Eigenschaften:

  • Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • faunistische Highlights
  • Streckentour
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Die 1. Etappe des Qualitätsweges „Medebacher Bergweg“ führt uns von Medebach durch die unberührte Landschaft des Naturschutzgebiets Brühnetal und das Berger Bachtal bis nach Berge, den kleinsten Ortsteil der Hansestadt.

Diese Etappe des Bergweges führt gleich zu Beginn auf historische Spuren, und zwar auf die alte Bahntrasse der ehemaligen "Kleinbahn Steinhelle-Medebach, einer Schmalspurbahn, die von 1902 bis 1953 hier entlang dampfte.

Wir wandern auf naturbelassenen Wegen, durch offene Feldfluren und genießen die Flora und Fauna im malerischen Brühnetal, zur Linken typisch sauerländischer Mischwald und zur Rechten das muntere Plätschern des Bachlaufs.

Im Naturschutzgebiet Berger Bachtal treffen wir auf den Robert- Kolb-Weg (X6), der hier gemeinsam mit dem Bergweg bis in das romantische Fachwerkdörfchen Berge führt.

 

Informationen

Wegbeschreibung

Der Bergweg ist durchgängig mit dem "Malteser Kreuz" , dem Zeichen der Kreuzherren, markiert. Wo immer es möglich ist, haben wir rote Aufkleber mit diesem Kreuz angebracht, in der freien Landschaft haben wir teilweise Farbe und Pinsel vorgezogen, dort findet man weiße Kreuze auf schwarzem Untergrund.   Von der Tourist- Information am Marktplatz folgen wir dem "Malteserkreuz" durch die Hinterstraße, Weddelstraße, Beckmannstraße, Hengsbecke, Am Weddel bis zum Wanderportal am Weddelsee, dem eigentlichen Ausgangspunkt des Medebacher Bergweges. An der Portaltafel des Medebacher Bergweges geht es nach rechts auf den ehem. Bahndamm, wir überqueren den geteerten Weg nach Oberschledorn und wandern auf einem Pfad durch ein kleines Gebüsch den Weddel hinauf. Anschließend nach rechts weiter bis zur Landstraße, die wir vorsichtig überqueren. Durch die Feldflur geht es weiter durch das Brühnetal bis ins Holtische Feld. Die Straße nach Goddelsheim wird überquert, von der rechten Seite kommt bald der Bach Harbecke hinzu, der grasige Weg kann an  einigen Stellen nass sein. Die Route trifft auf den Hanseweg X13 und führt nach rechts leicht bergan, danach folgen wir dem "Malteserkreuz" nach links. Am Talrand entlang erreichen wir die Landstraße Medebach-Münden, der wir ca. 80 m nach links über die Brühnebrücke folgen. An der Bushaltestelle halten wir uns rechts, wir überqueren die Orke und laufen Richtung "Zigeunereiche". Noch vor der Eiche leitet uns das Wegezeichen nach links ins Tal, wir folgen dem Weg bis ins Dörfchen Berge, vorbei am Spielplatz bis zur Barockkapelle in der Dorfmitte, wo diese Etappe endet.  

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Winterberg: Bus R48 (RLG): Winterberg-Düdinghausen / Umsteigen in Küstelberg in den direkten Anschlussbus, Bus S30 (RLG): Brilon-Medebach Von Willingen: Bus R46 (RLG): Willingen-Düdinghausen-Medebach Von Korbach: Bus 550 (NVV): Korbach-Medebach Von Frankenberg (Eder): Bus 530 (NVV): Frankenberg-Lichtenfels-Medebach

Anreise

Von Norden: A7, A2, A33 bis Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren, B480 Brilon, Olsberg, Richtung Winterberg und dann nach Medebach. Von Westen: A44 Dortmund-Kassel, Abfahrt Kreuz Werl, A445 Meschede bis Bestwig, Olsberg, Richtung Winterberg und dann nach Medebach. Aus dem Rheinland: A4 Köln-Olpe bis AK Olpe, auf A45 Richtung Dortmund bis Abfahrt Olpe, B55 Richtung Lennestadt, B236 Schmallenberg, Winterberg und dann nach Medebach. Von Osten: A44 Dortmund-Kassel bis Abfahrt Wünnenberg-Haaren, B480 Brilon, Olsberg, Richtung Winterberg und dann nach Medebach. Von Süden: A5 von Frankfurt bis Gießen, A485/B3 Abfahrt Marburg, B252 Wetter, B236 Hallenberg-Winterberg und dann nach Medebach.

Parken

Nach Vereinbarung mit der Tourist-Information Medebach ist es möglich, kostenfrei im Parkhaus zu parken. Voraussetzung ist die Hinterlegung eines gesonderten Parktickets im Fahrzeug.

Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul




Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul

Katholische Kirche St.

Weiterlesen

Andreaskapelle
Touristik-Gesellschaft Medebach mbH




Tourist- Information in Medebach

Herzlich Willkommen in der Tourist-Information Medebach!

Weiterlesen

Städt. Museum Medebach mit Modellbahnanlage




Modellbahnanlage Steinhelle-Medebach

Heimatmuseum mit Modellbahnanlage Steinhelle - Medebach Das Museum zeigt die Entwicklung von der Ackerbürgerstadt zum Ferienort Medebach.

Weiterlesen

AquaMundo - Erlebnisbad Center Parcs Hochsauerland
AVENTURA - Der SpielBerg in Medebach




AVENTURA - Der SpielBerg in Medebach

AVENTURA - Die Challenge erwartet dich! Riesige Sport- und Freizeitwelt für alle Generationen mit Europas längstem Spielgerät.

Weiterlesen

Der Hasenstall - Die Hütte am Bromberg




Der Hasenstall - Die Hütte am Bromberg

Der Hasenstall - Die Hütte am Bromberg steht für Sauerländer Gemütlichkeit.

Weiterlesen

Weddelsee in Medebach
Wanderportal Medebacher Bergweg - Wanderparkplatz Weddelsee Medebach
Zigeunereiche




"Zigeunereiche"

An der "Zigeunereiche" machte in vergangenen Zeigen das staatenlose und fahrende Volk der Sinti und Roma (im Volksmund auch Zigeuner) Rast.

Weiterlesen

Erlebnisscheune Medebach-Berge




Erlebnisscheune in Berge

Ehem. Museumsscheune mit interessanten, historischen Geräten, die heute eine Erlebnisscheune beherbergt.

Weiterlesen

Wanderportal Ortsmitte Berge
Barockkapelle in Berge




Barockkapelle in Berge

Barockkapelle St.

Weiterlesen

Wanderausgangspunkt Berge, Am Teich