Loading...

Naturnahe Wanderung um "Kehlberg" und "Odin" in Hellefeld

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / Naturnahe Wanderung um "Kehlberg" und "Odin" in Hellefeld




Blick nach Visbeck




Auf dem Odin




Hellefeld

Kategorie

Wanderung

Länge

7.9km

Zeit

2:30 Std.

Aufstieg

182m

Abstieg

182m

Altitude (Minimum)

344m

Altitude (Maximum)

478m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Parkplatz an der Volksbank Hellefeld, Hellefelder Str. 2a, 59846 Sundern

Zielpunkt der Tour:

Siehe oben

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Rundtour

Weitere Infos

Auf dieser Wanderung laden einige Bänke zu einer Rast ein.

Herrliche Naturwege, weite Aussichten und ein historisches Dörfchen erwartet Sie auf dieser Wanderung im "Alten Testament".

Die Ortschaft Hellefeld ist Teil des Wanderparadieses „Altes Testament“ und hat sich spätestens im hohen Mittelalter zu einem kirchlichen Mittelpunkt für die umliegenden elf Dörfer und Ansiedlungen entwickelt. Im Jahre 1179 wird für den Ort erstmals ein Pfarrer erwähnt. Der Bau der romanischen Kirche kann auf die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts, möglicherweise auch auf das letzte Viertel des 11. Jahrhunderts datiert werden. In den Jahren 1874-1877 wurde das baufällige Kirchengebäude abgerissen und zeitgleich ein neues Kirchenschiff im neugotischen Stil erbaut. Der heute noch das Ortsbild prägende romanische Turm blieb erhalten.

Informationen

Wegbeschreibung

Ihr Wanderzeichen ab Parkplatz ist zunächst das H1. Diesem Zeichen folgen Sie bis zum Sattel zwischen „Kehlberg“ und „Odin“. Der H1 biegt hier nach links ab, Sie bleiben aber weiter geradeaus und kommen nach wenigen Metern zum Altar am „Kehlberg“. Nun folgen Sie, rechts haltend, dem Weg ohne Markierung um den „Kehlberg“, dabei den 2. Wegweiser zur Kapelle missachten. In der schmalen Kurve steht ein weiterer kleiner Altar und hier geht es nun links nach oben, über einen weichen Grasweg zur kleinen Kapelle. Genießen Sie die schöne Aussicht über Hellefeld! Nun geht es bergab und Sie kommen wieder an den ersten Altar und zur ersten Kreuzung zurück, folgen nun ein kurzes Stück dem H1 nach rechts und wenden sich dann mit dem Wanderzeichen V3 ebenfalls nach rechts bis zur kleinen Kreisstraße. Unterwegs haben Sie herrliche Blicke nach Visbeck und Berge. Erreichen Sie die Straße, wenden Sie sich sofort mit dem Zeichen AT nach links, den Pfad hinauf. Gegenüber können Sie die „weiße Wand im Sauerland“ erkennen. Nun kommt der schönste Teil der Wanderung, es geht durch das Naturschutzgebiet „Odin“. Ein wunderschöner Pfad verläuft durch Heide und Blaubeerbestand, durch alte Birken und Kiefern, bis er in einen breiteren Grasweg mündet. Leider hat auch hier der Sturm und der Borkenkäfer zugeschlagen, aber die Natur erobert sich alles zurück. Auf 449 m Höhe angekommen, kann man die schöne Aussicht bestaunen. Erreicht man wieder den Sattel, geht es auf altbekanntem Weg, mit dem Zeichen H1 nach Hellefeld zurück.

Anreise

1) Aus Richtung Dortmund / Münster Über die A 44 Dortmund – Kassel bis Kreuz Werl, dann A 445 Richtung Arnsberg bis Abfahrt Hüsten / Sundern, über die B 229 Hachen, dort Richtung Sundern und weiter nach Hellefeld 2) Aus Richtung Kassel Über die A 44 Kassel - Dortmund bis Kreuz Werl, dann weiter wie unter Variante 1 beschrieben 3) Aus Richtung Köln Über die A 4 Köln - Olpe bis Kreuz Olpe, auf die A 45 Dortmund - Frankfurt in Richtung Dortmund bis Abfahrt Olpe, über Attendorn, Finnentrop, Rönkhausen bis nach Sundern und weiter nach Hellefeld 4) Aus Richtung Frankfurt Über die A 45 Frankfurt - Dortmund bis Abfahrt Olpe, dann weiter wie unter Variante 3 beschrieben

Parken

Parkplatz an der Volksbank Hellefeld, Hellefelder Str. 2a, 59846 Sundern