Loading...

Nuttlar - Steinbergruine - Mariengrotte (Bestwiger Panoramaweg)

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / Nuttlar - Steinbergruine - Mariengrotte (Bestwiger Panoramaweg)




Steinbergruine Ostwig




Anstieg durch Weihnachtsbaumplantagen




Infotafel am Steinberg




Kreuz




Weg vom Kreuz zur Steinbergruine




Kreuzberg mit Kreuz




Nassholzlager am alten Fußballplatz Nuttlar




Blick nach Nuttlar auf den Dümel und die Autobahnausfahrt




Mariengrotte am Dümelskopf




Mariengrotte am Dümel, Nuttlar (Winter) (Bestwiger Panoramaweg)




56666073




56666074




Mariengrotte am Dümel/Dümelskopf, Nuttlar (Bestwiger Panoramaweg) im Winter

Kategorie

Wanderung

Länge

8.1km

Zeit

2:20 Std.

Aufstieg

176m

Abstieg

176m

Altitude (Minimum)

303m

Altitude (Maximum)

438m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Parkplatz Ortsmitte Nuttlar, Kirchstraße (gegenüber Metzger Fischer)

Zielpunkt der Tour:

Parkplatz Ortsmitte Nuttlar, Kirchstraße (gegenüber Metzger Fischer)

Eigenschaften:

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Von Nuttlar zur Steinbergruine Ostwig. Auf dem Rückweg Abstecher an der Mariengrotte am Dümel vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Der größte Teil der Route führt über den Bestwiger Panoramaweg.

Nuttlar - Radweg zum Dümel - Bahnübergang Dümel - kleiner Bahnübergang - Ruhrbrücke -  alter Sportplatz - Nassholzlager - Weihnachtsbaumanbaugebiete - Kreuzfelsen - Steinbergruine - Rückweg - Abstecher zur Mariengrotte

Informationen

Wegbeschreibung

Aus der Ortsmitte Nuttlar geht es ein Stück über den Rad- und Fußweg an der Bahn entlang in Richtung der Siedlung "Dümel". Am Bahnübergang "Am Dümel" treffen wir auf den mit (B) gekennzeichneten Bestwiger Panoramaweg. Diesem folgend überqueren wir Gleise und B7 und folgen dem Fußweg auf der anderen Straßenseite leicht bergab. Erneut überqueren wir eine Bahnstrecke an einem Fußgängerübergang. Danacht geht es über die Ruhr und quer über den alten Fußballplatz weiter. Am Nassholzlager vorbei läuft der Weg durch ein kleines Waldstück bergauf. (Anfang 2021: Achtung Forstarbeiten). Danach geht es rechts auf dem Wirtschaftsweg in Richtung Ostwig weiter. Der Weg führt später links bergauf durch Weihnachtsbaumanbauflächen und danach wieder rechts auf einem Forstweg in Richtung Ostwig. An der nächsten Wegkreuzung biegt der Bestwiger Panoramaweg scharf nach links ab und wird jetzt vom O6 begleitet wird. Den O6 verlassen wir an der nächsten Kreuzung und biegen mit dem O1 nach rechts ab. Nach einigen Metern kommen wir an einer Infotafel zur Steinbergruine vorbei. Hier geht es rechts weiter - durch den Wald einem kleinen Pfad folgend zum Kreuz auf dem Kreuzberg. Schließlich folgen wir dem Pfad weiter bis zum Ziel - der Steinbergruine. Man kann die Ruine besteigen und die Aussicht über das Ruhrtal genießen. Eine Sitzecke vor der Steinbergruine lädt zur Rast ein. Anschließend geht es den gleichen Weg zurück. Ab dem Bahnübergang am Dümel folgen wie dann allerdings nicht dem Radweg ins Dorf, sondern dem (B) Bestwiger Panoramaweg auf den Dümelskopf. Hier findet sich etwas versteckt die Mariengrotte, die zum kurzen Gebet einlädt. Weiter geht es dann zunächst noch dem (B) folgend und dann nach links die Königsstraße hinunter zurück zum Ausgangspunkt.

Sicherheitshinweise

Wir haben die Wanderung im Winter gemacht, die Wege werden aber nicht geräumt. Bei Eis und Schnee ist Vorsicht geboten, es könnte glatt sein. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle: Nuttlar, Kirche oder Nuttlar, Dümel Beide Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Tour.

Anreise

Die Tour beginnt direkt am Parkplatz in der Ortsmitte Nuttlar.

Parken

Parkplatz Ortsmitte Nuttlar (gegenüber Metzgerei Fischer), Alternativ: Parkplatz an der Pfarrkirche St. Anna