Loading...

Werdohl: Auf den Höhen und im Tal der Verse W5

Bad Sassendorf / Outdooractive Touren / Werdohl: Auf den Höhen und im Tal der Verse W5




Blick auf Felder oberhalb Brenge




Impressionen Abstieg Versetal




Drösseln Hof Crone




Impressionen am Wegesrand




Wanderzeichen W5




Kühe auf der Weide




Bachlauf




Felsen mit Pflanzen




Blick vom "Zum Winterhagen"




Blick nach Werdohl




Schöner Wanderabschnitt




Impression

Kategorie

Wanderung

Länge

16km

Zeit

5:00 Std.

Aufstieg

425m

Abstieg

425m

Altitude (Minimum)

184m

Altitude (Maximum)

382m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Kleinhammer an der Wandertafel in der Straße „Fischerei“ (hinter der Grundschule)

Zielpunkt der Tour:

Kleinhammer an der Wandertafel in der Straße „Fischerei“ (hinter der Grundschule)

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Rundtour

LEBENSART IM MÄRKISCHEN SAUERLAND. ENTSCHLEUNIGUNG GENIESSEN.

Auf der Hochebene im Versetal, beidseitig des gleichnamigen Flusses, laden Naturoasen und tolle Ausblicke zum Wandern auf dem W5 ein.

Auf insgesamt gut 16 km lässt sich Natur pur erleben. Gleichzeitig eröffnet sich der Blick von den Höhen hinab auf die Industrie im Lennetal und auch im Versetal. Industrie als sehenswerter Ausblick? Ja! In Werdohl sind Natur, Industriegeschichte und moderne Unternehmen eng miteinander verwoben und Bestandteil der Kulturlandschaft.

 

Das Märkische Sauerland ist auch eine Industrieregion. Nirgendwo wird dies deutlicher als bei der Aussicht auf die traditionelle wie moderne Industriekultur Werdohls. Alteingesessene Industriebetriebe und innovative Anlagen reihen sich am Ufer von Verse und Lenne auf wie Perlen auf einer Kette. Darüber: Felder und Wälder, Streuobstwiesen, „verschlafene“ kleine Ortschaften. Eine Region der Gegensätze, doch beides hat hier seinen Platz.

 

Unweit (über W6) bzw. auf dem Weg W5 befinden sich Hof Crone in Dösseln am Werdohler Höhenweg und der Bauernhof & Einkauf Fritz Knoche auf Ludemert. Sie bieten frische saisonale Produkte aus der Region an. Beide Höfe können besichtigt werden.

Informationen

Wegbeschreibung

Wir gehen die Straße „Fischerei“ herunter, biegen rechts in die Brauk Straße und wieder rechts in den Solmbecker Weg und danach den Sirriner Weg steil bergauf. Nach 400 m geht der geteerte Weg in einen Schotterweg über. An der Kreuzung halten wir uns rechts und wandern ca. 2 km höhengleich oberhalb von Kleinhammer bis oberhalb von Deitenbecke. Nach einem kleinen, steilen Anstieg biegen wir rechts ab. An dem Bauernhof in Ludemert halten wir uns links den Weg bergauf bis zur großen Kastanie, dort links. Auf diesem Wegstück haben wir einen schönen Blick ins Tal. Oben an der Wegkreuzung folgen wir rechts der W 5 und X 5. Wir wandern ca. 1,3 km oberhalb von Eveking bis wir scharf rechts abbiegen und dem Wanderweg bis zum Wiesenfeld folgen. Dort geht es rechts bis zur L 879, von dort nach rechts bis wir in Altmühle vor der Brücke links weiter der X5 und W 5 folgen. Nach ca. 500 m führt der W 5 nach rechts den Berg hinunter und wir gelangen über die Straße "Rothohl" zur B 229. Dort links und direkt nach ca. 100 m vor dem Ortsschild Bärenstein wechseln wir über der Straße und folgen der W 5 auf einem schönen schmalen Waldweg nach oben (schöner Kammweg), an dem wir am Ende rechts abbiegen und bis zum "Quellenweg" laufen. Von dort gehts rechts bergauf und an der Bushaltestelle Mühlenschlad rechts abbiegen und sofort links den Weg bergauf dem Wanderweg W 5 folgen. Nach 50 m wieder rechts und nach weiteren 50 m wieder links bergauf. Nach ca. 100 m biegen wir wieder rechts ab. Nun folgen wir den Weg am Ende nach links und wandern unterhalb des Leschenbergs leicht den Berg hinab. Am Ende des Weges treffen sich der Wanderweg W 5 und der W 6, denen wir nach rechts folgen. An der nächsten Kreuzung wandern wir geradeaus weiter. Wenn wir den Hochspannungsmasten erreicht haben, bietet sich ein schöner Blick ins Tal. Weiter geht es geradeaus. Nach ca. 150 m biegen wir rechts ab und folgen der W 5 bis zur Straße „Osmeke“. Dort gehen wir links und sofort wieder rechts, um dann hinter den Häusern auf einem schönen Weg bis ins Tal zu wandern. An der Hauptstraße angekommen halten wir uns nach dem Überqueren an der Ampelanlage rechts und biegen an der Tankstelle links ab, um der "Feldstraße" bis zur Bushaltestelle Feldstraße 1 rechts dem Fußweg den Berg hinauf zu folgen. Am Ende des Weges folgen wir der Straße "Zum Windhagen" bis zum Ende, wo die Straße in einen Waldweg übergeht. Nach dem ersten steilen Anstieg biegen wir rechts ab. Hier haben wir bis zum "Pungelscheider Weg" immer wieder einen schönen Blick ins Tal und in die Osmecke. Am "Pungelscheider Weg" links und sofort rechts in die Straße "Altenhagen", die wir bis zum Ende bewandern und dort dem schmalen Fußweg weiter folgen. Nachdem wir am Ende links bergab gehen, erreichen wir den "Solmbecker Weg", an dem wir rechts abbiegen und nach ca. 100 m links den Fußweg nehmen. Nach 20 m treffen wir auf den "Sirriner Weg" und gehen von dort wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Anreise

A45 Ausfahrt Lüdenscheid Mitte, von Dortmund kommend re. ab, große Kreuzung li ab, Richtung Werdohl, über die B 229 Richtung Werdohl bis Esmecke.

Bauernhof & Einkauf Fritz Knoche
Hof Ludemert
Atelier Thomas Volkmann

Zeitgenössische Malerei und Grafik präsentiert im industriellen Ambiente im Gewerbepark Eveking.

Weiterlesen

Rathaus Werdohl




7695532

Die Stadt Werdohl heißt Sie herzlich Willkommen!

Weiterlesen