Salz für alle Sinne

Sehenswürdigkeiten

Kurpark Bad Sassendorf

frei zugänglich / immer geöffnet

Natur genießen, Schönheit erleben, Kunst bestaunen – dies alles und noch viel mehr bietet der weitläufige Kurpark im Herzen Bad Sassendorfs

Westfälische Salzwelten

Dieses Museum macht das „weiße Gold“ zum Hauptdarsteller einer packenden, sinnlichen Geschichte über die Entwicklung der Region und ihre Menschen. Sitz der Salzwelten ist die historische Hofanlage Haulle. Nachdem man dort alles über Salzgewinnung, deren Geschichte und die Heilkraft des Salzes erfahren hat, laden Liegen zum Entspannen ein, während man Klang- und Bildinstallationen genießen kann.

SoleTherme Bad Sassendorf

Ein echtes Verwöhnprogramm für Körper und Geist bietet die Soletherme in Bad Sassendorf.

Gradierwerk Bad Sassendorf

Das alte Gradierwerk wurde Anfang 2018 abgerissen. Das Gerüst steht, der Schwarzdorn ist eingebaut. Aktuell laufen die Innenbauarbeiten (Wandelgang über zwei Etagen mit Brücke im Durchgang und Treppen bis zur Sonnenterasse. Die Eröffnung ist für Ende August/Anfang september geplant.

Besonderheiten: Der Wandelgang im Innern des Gradierwerks verläuft über zwei Ebenen. Von der Sonnenterasse (erreichbar über einen Aufzug, der im Herbst eingebaut wird) eröffnet sich den Gästen ein einmaliger Blick über den Kurpark Bad Sassendorf). Gäste der SoleTherme dürfen sich über eine neue Sauna und einen neuen Ruheraum im Gradierwerk freuen (einmalig in Deutschland).

Sassendorfer Salzspuren

Die Sassendorfer Salzspuren führen als Rundweg durch den Ort und den Kurpark, beginnend ab Hof Haulle, vorbei an Gebäuden, Plätzen und Kunstwerken, die die lokale Salzhistorie dokumentieren und/oder für die Verwendung von Sole zu Heilzwecken stehen.

Kleines Teehaus / Erstes Kinderbadehaus

Wo einst Seife hergestellt wurde und Kinder badeten, ist heute ein Schmuckstück in Bad Sassendorf zu finden.

Charlottenquelle

frei zugänglich / immer geöffnet

Diese schwefelwasserstoffhaltige, kohlensaure Solequelle im Herzen des Kurparks stand den Kurgästen einst als Trinkquelle zur Verfügung. Heute ist die Quelle versüßt.

Café Brunnenhaus/ehemalige Trinkhalle

Wo sich einst Kurgäste einer Soletrinkkur zur Entgiftung des Körpers unterzogen, genießen Sie heute inmitten des Kurparks leckere Pfannkuchen, Torten und Eiskreationen.

Hotel Der Schnitterhof Bad Sassendorf

Willkommen im "Schnitterhof" - Früher Unterkunftsstätte für Erntearbeiter, heute ein Hotel zum Entspannen, Feiern und Tagen

Hof Hueck Bad Sassendorf

Speisen in ehemaligen Stallungen und schlafen auf dem früheren Heuboden

Schloss Haus Sassendorf

Der Kurpark Bad Sassendorf bietet viele verschiedene Sehenswürdigkeiten, das Schloss „Haus Sassendorf“ ist eine davon.

Alter Weinkeller / ehemaliger Kohleschuppen

Der Kohlenschuppen als Umschlagplatz zwischen Zweigbahn und Salinenbetrieb war die Schlagader des Sassendorfer Gewerbebetriebes. Nach vielen Jahren des Vergessens wurde der alte Kohlenschuppen - seit 1984 - ein Haus geselliger Weinkultur.

Café Blaubeere/ehemalige Siedehütte

Wo einst hart gearbeitet und Salz gesiedet wurde, genießen Sie heute westfälische Gastfreundschaft im Zentrum Bad Sassendorfs.

Badehaus/Kurhaus (ehemals)

Das Gebäude an der Kaiserstraße 14 hatte in seiner Laufbahn unterschiedliche Funktionen inne und ist ein Zeuge der historischen Veränderung des Ortes.